Nur wenige Apotheker impfen

18. Juli 2017, 00:00

Luzern Seit zweieinhalb Monaten dürfen Apotheker im Kanton Luzern gewisse Impfungen durchführen. Allerdings bieten erst 3 der 35 Luzerner Apotheken diese Dienstleistung an, wie eine Umfrage unserer Zeitung zeigt. Das soll sich bis zum nächsten Winter, wenn die nächste Grippewelle ansteht, ändern, sagt Karin Häfliger vom Luzerner Apothekerverein. «Mehr als die Hälfte aller Apotheker wird dann Impfungen anbieten.» Dafür müssen die Apotheker eine 3000 Franken teure Weiterbildung machen, um den nötigen Fähigkeitsausweis zu erwerben. Im Juni holten diese 22 in Luzern wohnhafte Apotheker nach. (rt) 25


Leserkommentare

Anzeige: