Polizei: Viele Fälle bleiben liegen

14. September 2017, 00:00

Spardruck Luzerner Polizisten müssen ihre Überstunden abbauen. So verlangt es das Budget 2017. Rund 1,45 Millionen Franken sollen dadurch gespart werden. Die Folgen sind gravierend: Die Luzerner Polizei konnte in den vergangenen zehn Wochen bei mehr als 500 Meldungen wie etwa zu Ruhestörungen, verdächtigen Wahrnehmungen oder Diebstählen nicht ausrücken. Das entspricht rund sieben Meldungen am Tag. Der Grund: Der Luzerner Polizei fehlt es an Personal.

Polizeikommandant Adi Achermann bezeichnet die Situation als «höchst unbefriedigend». Doch man müsse die Kräfte bündeln, so Achermann. (mod) 21


Leserkommentare

Anzeige: