Streit um neuen Schutzstatus

12. September 2017, 00:00

Asylpolitik Der Ständerat hat gestern entschieden, eine Motion zur Schaffung eines neuen Schutzstatus für vorläufig Aufgenommene an die vorberatende Kommission zurückzuweisen. Diese hatte den Vorstoss zur Ablehnung empfohlen, muss nun aber nochmals über die Bücher und Vertreter von Kantonen, Städten und Gemeinden anhören. Diese hatten bei den Ständeräten stark für ein Ja zur Motion lobbyiert. Die Anpassung des Status sei eine Möglichkeit, gute Rahmenbedingungen für den Eintritt in den Arbeitsmarkt zu schaffen, schrieben der Gemeinde- und der Städteverband in einem Brief. (mbu) 4


Leserkommentare

Anzeige: