Umsatz von Fenaco leidet

18. Mai 2017, 00:00

Landwirtschaft Tiefere Preise und schlechtes Wetter haben den Umsatz des Landwirtschaftskonzerns Fenaco 2016 um 1,6 Prozent auf 5,94 Milliarden Franken sinken lassen. Der Agrarkonzern stellt die Weichen für eine Zukunft als Stromproduzent. Zudem soll die Digitalisierung der Landwirtschaft vorangetrieben werden. «Keiner der Märkte, in denen die Fenaco tätig ist, war im vergangenen Jahr im Aufwind», sagte Fenaco-Chef Martin Keller in Bern vor den Medien. (sda) 13


Leserkommentare

Anzeige: