Velofahren in den Alpen soll Touristen anlocken

13. April 2018, 00:00

Kampagne Den Bergen zum Trotz: Touristiker erklären die Schweiz neu zum Veloland. Nicht mehr nur zum Wandern und Skifahren sollen Touristen anreisen, sondern für das Velofahren.

Das intensivste Veloerlebnis der Welt finden Abenteuerlustige neuerdings in der Schweiz. Das Land will nicht mehr nur bereist, sondern vom Sattel aus entdeckt werden. Mit einem Budget von 45,5 Millionen Franken wird die Branchenorganisation Schweiz Tourismus diese Botschaft an Mann und Frau bringen respektive an die Zielgruppen Roadcycler, Mountain- und Trekkingbiker und mit besonderem Blick auf den asiatischen Markt. Das Sommermarketing von Schweiz Tourismus war Thema der gestrigen Medienkonferenz in Zürich.

«Cycling ist das neue Golf», lautet das Credo. Insgesamt sehe man das Velofahren als eine Art Lebensstil. Man rollt durch Berg und Tal für Abenteuer und als Ausdruck von Lebendigkeit. (sda)

Kommentar 6. Spalte10


Anzeige: