Wild bis zum Schluss

14. Februar 2018, 00:00

Luzern Mit dem Monstercorso durch die Luzerner Innenstadt ist gestern die Fasnacht 2018 zu Ende gegangen. Der gigantische Umzug mit 81 Formationen ging wiederum durch Mark und Bein und fand dieses Jahr bei idealen Bedingungen statt.

Gemäss Peti Federer, Medienchef des Lozärner Fasnachtskomitees, haben die Luzernerinnen und Luzerner friedliche und sehr kreative Tage erlebt: «Es war wunderschön; auch das Wetter spielte mit.» Mit Blick auf den grossen Umzug vom Montag macht Federer allen Beteiligten ein Kompliment: Der Umzug sei «so reibungslos wie noch nie verlaufen». Ein Grund dafür sei, dass sich die wilden Gruppen diesmal vorbildlich an die Auflagen gehalten und den Umzug nicht unnötig in die Länge gezogen hätten. (red) 21–29


Anzeige: