Zahnarztrechnung senkt Steuerbetrag

09. Februar 2018, 00:00

Gesundheit Sie gehören beide zu den unangenehmeren Dingen des Lebens: die Steuern und der Zahnarzt. Bei Letzterem sorgt – nebst der Behandlung selbst – oft eine happige Rechnung für Schweissausbrüche. Einziges Trostpflaster: je höher die Behandlungskosten, desto tiefer kann am Ende des Jahres die Steuerrechnung ausfallen.

In den Zentralschweizer Kantonen gilt nämlich bei Gesundheitskosten, die die Patienten aus eigener Tasche bezahlen, eine Art steuerlicher Selbstbehalt. Fallen in einer Steuerperiode hohe Behandlungskosten an, können diese in der Steuererklärung in Abzug gebracht werden. (red) 11


Anzeige: