Zivilstandsfälle wieder publizieren

16. September 2017, 00:00

Nationalrat Seit Anfang Juli dürfen bei Geburten, Hochzeiten oder Todesfällen grundsätzlich keine Zivilstandsnachrichten mehr veröffentlicht werden. Der Grund dafür ist, dass die gesetzliche Grundlage dazu fehlt, seit der Bundesrat die Zivilstandsverordnung angepasst hat.

Das soll nun rückgängig gemacht werden: SVP-Nationalrat David Zuberbühler AR hat kürzlich einen entsprechenden Vorstoss eingereicht, der von über 100 Parlamentariern mitunterzeichnet wurde. «In vielen Gemeinden ist es für die Einwohner wichtig, über das Leben im Dorf informiert zu werden», sagt Zuberbühler. (mbu) 6


Leserkommentare

Anzeige: