Austritt wegen «Mängeln in Führungsstrukturen»

15. Oktober 2016, 00:00

Konkordat Am 1. Januar 2002 trat das Konkordat über die Pädagogische Hochschule Zentralschweiz in Kraft. Konkordatskantone waren Uri, Schwyz, Nidwalden, Obwalden, Zug und Luzern. Die PHZ umfasste drei Teilschulen in Zug, Schwyz und Luzern.

Am 10. Mai 2010 hat der Luzerner Kantonsrat beschlossen, per 31. Juli 2013 aus dem Konkordat auszutreten. Man begründete den Austritt mit «Mängeln und Problemen in den Führungsstrukturen», wie es in einer Botschaft des Regierungsrats vom 16. März 2010 heisst. Angestrebt wurden statt eines Konkordats «Kooperations- und Leistungsvereinbarungen mit den bisherigen Konkordatspartnern». Nach dem Austritt Luzerns entschieden die anderen fünf Kantone, das Konkordat auf den 31. Juli 2013 offiziell aufzulösen. Seither regelt ein Vertrag die Zusammenarbeit zwischen den Pädagogischen Hochschulen Luzern und Zug. (nk.)


Leserkommentare

Anzeige: