Budgets verabschiedet

28. November 2016, 00:00

Gemeinden In mehreren Luzerner Gemeinden fanden in den letzten Tagen Budgetversammlungen statt. Die Ergebnisse:

Schwarzenberg

Knapp in den roten Zahlen

Einstimmig Ja sagten 144 Stimmberechtigte von Schwarzenberg zum Voranschlag 2017. Dieser sieht bei einem Gesamtaufwand von 8,8 Millionen Franken ein Minus von knapp 69 000 Franken vor. Der Steuerfuss bleibt mit 2,2 Einheiten unverändert. Weiter wurde an der Gemeindeversammlung letzte Woche eine Einsprache gegen den Teilzonenplan Ennenmatt grossmehrheitlich abgewiesen.

Schlierbach

Minimes Plus

Im Voranschlag 2017 rechnet der Gemeinderat mit einem kleinen Plus von 1780 Franken. Dies bei einem Gesamtaufwand von knapp 3,65 Millionen Franken. Das Budget wurde an der Gemeindeversammlung von letzter Woche von den 51 anwesenden Stimmberechtigten einstimmig gutgeheissen. Der Steuerfuss beträgt wie in den Vorjahren 1,75 Einheiten.

Doppleschwand

Kleines Minus

Die 50 anwesenden Stimmberechtigten sagten einstimmig Ja zum Voranschlag 2017. Er sieht bei einem Gesamtaufwand von 3,9 Millionen Franken ein Minus von 13 000 Franken vor. Der Steuerfuss bleibt bei 2,4 Einheiten. Ebenfalls einstimmig verabschiedet wurden zwei Sonderkredite: 150 000 Franken werden für den Einbau der Gemeindeverwaltung im Erdgeschoss des alten Schulhauses an der Romooserstrasse 2 benötigt, 85 000 Franken für den Einbau einer 4,5-Zimmer-Wohnung an der Dorfmatte 2. (red)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: