Eintauchen in die handwerkliche Kunst

ETTISWIL ⋅ Vier Künstler aus dem Dorf präsentieren eine Adventsausstellung mit vielen Lichtern. Sogar ein spezieller Schnaps wurde für diesen Anlass hergestellt.

25. November 2016, 00:00

Die letzten Handgriffe sind erledigt. «Endlich kann es losgehen», sagt Angelina Kiesgen (52). Die Vorfreude bei der Wachshandwerkerin ist gross. Von heute bis am Sonntag wird ihr Kerzen-Atelier Ambiente in Ettiswil zu einem Begegnungsort der Handwerkskunst. Bei der Adventsausstellung sorgen noch drei weitere Einheimische für besondere Farbtupfer.

Conny Steinger (49) malte schon als Kind gerne. Seit mittlerweile 30 Jahren betreibt sie dieses Hobby in ihrem eigenen Atelier intuitiv und intensiv. Ihre Bilder beschreibt sie als «abstrakte Werke». Mit ihrer Mischtechnik wolle sie die Menschen berühren.

Mit dabei ist auch Renata Theiler (41): Sie liess sich vor 23 Jahren in der damaligen Porzellanfabrik Langenthal zur Porzellanmalerin ausbilden. In der eigenen Wohnung hat sie ein Atelier eingerichtet, welches sogar mit einem Brennofen ausgestattet ist. Dass für ihr Berufsbild mittlerweile keine Ausbildungen mehr angeboten werden, die Produktion sukzessive maschinell betrieben wird, stört sie nicht. Vielmehr schätzt sie, bei der Porzellanmalerei ihre Kreativität auszuleben.

Kurt Wälti (53) betreibt seit 23 Jahren eine eigene Schnapsbrennerei. Der Entscheid damals, als Landwirt aufzuhören und auf einen neuen Betriebszweig umzusteigen, sei ihm nicht wirklich einfach gefallen. Umso mehr nicht, weil er ihn – mit dem Angebot, eine Brennerei zu kaufen – innerhalb dreier Tage fällen musste. Für die Adventsausstellung hat er einen Schnaps mit dem Namen «Stärnetraum» kreiert.

Angelina Kiesgen ist die treibende Kraft dieses dreitägigen An­lasses. Sie habe zwar schon ab und zu Ausstellungen organisiert, eine Schuhnummer dieser Grösse ist für sie allerdings ein Novum. Als die vor allem Lichtobjekte und Kerzen herstellende Künstlerin die drei einheimischen Mitaussteller anfragte, habe sie schnell viel Interesse gespürt. Und so seien ab vergangenem September zwar spontan – aber dennoch konsequent – «Nägel mit Köpfen gemacht worden», sagt Renata Theiler.

Zusätzliche Farbtupfer

Wachs, Malerei, Metall, Porzellanmalerei, Destillerie, Holz oder Winzerei: Neben den vier Ettiswilern bekommt die Ausstellung mit der Kunstmalerin Gerda Hermann (Ruswil), dem Metallbauer Joe Meyer (Buttisholz), dem Schreiner Paul Bussmann (Menznau) und dem Salgescher Winzer Oliver Grichting noch zusätzliche Vielfalt. Die Besucher in die unterschiedlichen Welten der Künstler eintauchen lassen, «soll das primäre Ziel der Ausstellung sein», sagt Kiesgen. «Wir alle arbeiten mit viel Herzblut», ergänzt Steinger. Man will die Menschen – auch mit einem Meer von Lichtern – für einige Momente dem hektischen Alltag unserer schnelllebigen Zeit entreissen. Die Leidenschaft bei den vier Ettiswiler Künstlern ist spürbar. Sie lässt kaum Zweifel offen, dass ihnen dies gelingen wird.

Ernesto Piazza

ernesto.piazza@luzernerzeitung.ch

Hinweis

Weitere Infos zur Adventsaus­stellung in Ettiswil gibt es unter:

www.kerzen-ambiente.ch.


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: