Gerichtsfall wegen Auszonung

15. April 2017, 00:00

Dagmersellen Der Blick aufs Rechnungsjahr 2016 fällt für den Gemeinderat im Prinzip positiv aus: Bei einem Gesamtaufwand von 33,5 Millionen Franken resultierte ein Plus von 1,12 Millionen, budgetiert waren laut Mitteilung 513000 Franken. Bloss: Der Überschuss wäre noch höher ausgefallen, hätte der Gemeinderat nicht wegen einer möglichen Enteignung eine Rückstellung von 2,85 Millionen vorgenommen.

Grund dafür ist ein Entscheid der Gemeindeversammlung von 2012: Ein Grundstück wurde von der Wohn- in die Landwirtschaftszone umgezont. Die betroffene Familie hatte sich dagegen gewehrt und eine Entschädigung gefordert. Die kantonale Schätzungskommission hat das Begehren in erster Instanz gutgeheissen. Der Gemeinderat hat nun beim Kantonsgericht Beschwerde eingereicht. (red)


Leserkommentare

Anzeige: