Nichts geht über den Standort

26. November 2016, 00:00

Golf Andere Luzerner Golfplätze blicken optimistisch in die Zukunft: So sagt etwa Daniel Weber, Eigentümer von Golf Sempachersee: «Uns geht es hervorragend, wir wachsen.» Dies habe mit der Lage zu tun, denn diese sei neben dem Angebot matchentscheidend. Aber auch kleinere Golfanlagen wie diejenige von Rastenmoos bei Neuenkirch (9-Loch-Anlage) stehen vergleichsweise gut da. Martin Bütschi, Vizepräsident des Clubs, sagt, dass die Abgänge bei den Mitgliedern kompensiert werden konnten. Nichtsdestotrotz brauche es jeweils einen Effort. Beim Lucerne Golf Club auf dem Dietschiberg gibt man sich ebenfalls optimistisch: «Unser Club ist fast voll», sagt Geschäftsführer Roger Furrer. Trotzdem gelte es, immer am Ball zu bleiben, denn der Golfmarkt stagniere. (mst)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: