Seit 100 Jahren prägen sie das Dorfleben

MÜHLAU ⋅ Die Musikgesellschaft blickt auf eine bewegte Vergangenheit zurück. Das Jubiläum wird am kommenden Wochenende ausgiebig gefeiert.
20. April 2017, 00:00

Hundert Jahre sind eine beachtliche Zeit, und diese soll gebührend gefeiert werden: Das hat sich die Musikgesellschaft Mühl­au für das kommende Wochenende vorgenommen. Zu diesem Zweck wird beim Schulhaus Mühlau ein beheiztes Festzelt aufgestellt. «Die Vorbereitungen sind auf Kurs, und wir hoffen, dass das Wetter mitspielen wird», gibt Corinne Giger, Aktuarin, Auskunft.

Für warme Füsse werden morgen Freitag, 21. April, die holländische Stimmungsband The Partyhouse und der DJ Koen Janse sorgen. Die Jubiläumsbroschüre verrät über die Partyband: «Sie spielen und passen sich geschmeidig jeder Situation an.»

Am Tag danach steigen die Gastgeber selbst auf die Bühne: Jozsef Luczek dirigiert das Jubiläums-Unterhaltungskonzert. «Im Programm der MG Mühlau darf man mit Überraschungen rechnen», verrät Corinne Giger und versichert weiter: «Es ist sicherlich für jeden – ob alt oder jung – etwas dabei.» Vor dem Konzertbeginn um 20.15 Uhr haben die Besucher ab 19 Uhr die Möglichkeit, im Festzelt zu essen. Nach dem Auftritt der MG Mühlau wird die Bühne dem Ensemble der Bournemouth Concert Brass überlassen. Dieses will mit Musik aus dem Mutterland der Brassbands – England – das Publikum begeistern. Gemäss Corinne Giger rechnet man mit ungefähr 500 Gästen pro Abend.

Natürlich kommt am Wochenende die 100-jährige Geschichte nicht zu kurz: «Es werden Fotos aus alten wie auch aus neuen Zeiten ausgestellt. Zudem wird die eine oder andere Anekdote aus unserer 100-jährigen Vereinsgeschichte erzählt», so die Aktuarin der Brassband.

Die erste Frau spielt ab 1972 mit

Begonnen hat die Geschichte mit acht Musikern, welche den Musikverein Mühlau 1917 gründeten. Erster Vereinspräsident war Leonz Wey, und Heinrich Stehli schwang damals den Taktstock. 1942 mit dem Beitritt zum Aargauischen Musikverband wurde der Verein zur Musikgesellschaft. Im selben Jahr wurde die erste Uniform eingeweiht. Die Bekleidung der Musikanten kostete damals 3900 Franken. Das dazugehörende Fest fiel laut den Protokollen sprichwörtlich ins Wasser. Der Reingewinn betrug nur 56 Franken, ist in der Jubiläumsbroschüre nachzulesen. 1958 folgte die zweite Uniform, und diejenige von heute wurde 1982 eingeweiht. Nur Kleinigkeiten wurden geändert: Die Kopfbedeckungen sind verschwunden und die Krawatten durch Fliegen ersetzt worden. Die Rubrik «Zahlen und Fakten» in der Jubiläumsbroschüre fördert Interessantes zutage. So wurde mit Vreni Huber 1972 die erste Frau aufgenommen. Heute beträgt der Frauenanteil 55 Prozent. Obwohl nicht alle Ein- und Austritte in der Vergangenheit sauber protokolliert wurden, hat die MG Mühlau herausgefunden, dass immer mehrere Giger, Räber und Syfrig mit dabei waren.

Auch für die Gemeinde Mühl­au spielt die Brassband eine wichtige Rolle. So präge sie das kulturelle Dorfleben, schreibt der Gemeindeammann Martin Heller im Grusswort der Jubiläumsbroschüre. Corinne Giger drückt es so aus: «Wir investieren viele Stunden unserer Freizeit, damit wir den Mühlauern mit unserem Hobby und unserer Leidenschaft ein Strahlen ins Gesicht zaubern können.» So wohl auch am Wochenende.

Andrea Muff

andrea.muff@zugerzeitung.ch

Hinweis

Am Freitag kostet der Eintritt zur Partynacht 18 Franken inklusive eines Getränkebons von 5 Franken. Das Ticket für die Konzerte am Samstag kostet 15 Franken.


Login

 
Leserkommentare

Anzeige: