Wiggertal prüft Referendum

14. Oktober 2016, 00:00

Sparpaket Wird das Sparpaket in der von der Regierung vorgeschlagenen Form umgesetzt, ziehen die Gemeinden des Luzerner Wiggertals ein Gemeinde­referendum in Betracht. Dies schreiben sie in einem Brief an die Regierung, der unserer Zeitung vorliegt. Die 83 Luzerner Gemeinden sollen während der nächsten vier Jahre netto mit jährlich 20 Millionen Franken mehr belastet werden.

Laut der Konferenz der Gemeindepräsidenten des Luzerner Wiggertals greift das Sparpaket ungerechtfertigt in die Aufgabenteilung zwischen Kanton und Gemeinden ein. Es belaste die Bewohner sehr unterschiedlich. Die Gemeinden fordern, dass das Sparpaket ohne zusätzliche Belastung der Gemeinden umgesetzt wird. Die Mehrheit werde an der nächsten Gemeindeversammlung die Kompetenzen für das Gemeindereferendum beantragen, heisst es im Schreiben. (red.)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: