Willisau steht unter Weihnachtsstrom

MARKT ⋅ Am Wochenende steht das Städtchen im Weihnachtszauber. Märchenhaft, engelhaft und sagenhaft soll der 20. Christkindli-Märt werden. Und es gibt auch einen musikalischen Höhepunkt.

01. Dezember 2016, 00:00

Hannes Bucher

kanton@luzernerzeitung.ch

«Ja, es kribbelt – es ist Zeit, dass es losgeht»: Es ist spürbar, die Willisauerin Sandra Affolter steht «unter Strom». Seit 2015 ist sie Präsidentin der Arbeitsgruppe Christkindli-Märt Willisau. Jetzt laufen die letzten Vorbereitungen, um über das Grafenstädtchen im Hinterland von Freitag bis Sonntag einen zauberhaften Advent- und Weihnachtsschleier auszubreiten, es in ein eigentliches Lichtermeer zu tauchen. Sandra Affolter kann dabei nicht nur auf ihre Arbeitsgruppe zählen, sondern auch auf unzählige weitere Helfer. «Wir haben einen enormen Rückhalt», sagt sie.

«Die Willisauer lieben ihren Christkindli-Märt.» Die Fenster, die ganzen Häuser, die Läden und Geschäfte würden aufwendig geschmückt. Die Bewohner nähmen auch in Kauf, dass der Zugang zum Haus oder zum Geschäft für diese Tage erschwert sei. «Es ist ihr Christkindli-Märt», sagt Sandra Affolter. Der diesjährige Anlass ist zudem ein ganz besonderer. Das 20-Jahr-Jubiläum steht an. Dafür werden nochmals weitere Weihnachtsregister gezogen; der Christkindli-Märt im Hinterland, der Abertausende von nah und fern nach Willisau lockt, wird noch zusätzlich ausgarniert.

«Märchenhaft» und «engelhaft»: Diese Attribute werden dem Christkindli-Märt zugesprochen. Um das Eintauchen in die vorweihnächtliche Lichterwelt zu unterstreichen, werden an diesen Tagen gar einzelne Gassen umbenannt: So gibt es etwa eine «Engelgasse» und auch eine «Märligasse». Dieses Jahr kommt noch eine «Sagengasse» dazu – so wird die Gasse zwischen Schafwiese und Kirchenplatz benannt – und dazu gibt es auch einen speziellen «Jubiläumsweg». So ist der Märt als kompletter Rundgang begehbar, und das ganze historische Städtchen wird mit einbezogen. Das schafft zudem Platz für zusätzliche Stände. 120 werden es diesmal sein. Kunsthandwerkliches aus der Region und vielfältige Eigenprodukte sind da zu finden. Die Standbetreiber haben von der Arbeitsgruppe klar umrissene Vorgaben, wie ihr Stand geschmückt und beleuchtet werden soll. Die spezielle Atmosphäre spricht auch Sabrina Estermann an. Sie wird am Donnerstag zum ersten Mal ihren Stand am Markt aufstellen und ihre Produkte, die sie in ihrer «Duftküche» auf dem Hof Liebergott in Oberkirch kreiert, zum Kauf anbieten. «Romantisch, heimelig, liebevoll gemacht» ist für Sabrina Estermann der Christkindli-Märt Willisau.

Auch die Kleinsten kommen auf ihre Kosten

Mit einbezogen ins ganze Geschehen wird diesmal auch der Kirchenbereich. Die Krippe ist auf dem Kirchenvorplatz aufgestellt. Der Holzbildhauer Heinz Kirchhofer schnitzt da vor Ort an den lebensgrossen Krippenfiguren. Diese werden später in der Kirche weiter aufgestellt. Die Präsidentin Sandra Affolter strahlt, wenn sie auf das kulturelle Rahmenprogramm zu sprechen kommt: «Magische Momente» sollen an den drei Abendkonzerten in der Pfarrkirche das Christoph Walter Orchestra und Nelly Patty schaffen. Mit dabei sind Canto Willisau, das Brass Ensemble der Feldmusik Willisau und die «Jodufroue». «Diese Konzerte sind für Willisau und die Region in diesem Ausmass einmalig.»

Die jungen Besucher kommen am Christkindli-Märt ebenfalls auf ihre Kosten: Basteln, ein Weihnächtszügli und der Christkindli-Briefkasten sorgen dafür. Damit Willisau nicht im Verkehr erstickt, wird ein Gratis-Shuttle-Bus ab den Parkplätzen Zeughaus und Hug eingerichtet. Ab Bahnhof Sursee verkehren zudem die Linienbusse nach Willisau im Halbstundentakt.

Hinweis

Alle Infos zum Christkindli-Märt unter www.christkindlimarkt.willisau.ch


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: