Aus den Gemeinden

10. Januar 2018, 00:00

Altwis

Sparpaket geschnürt

Die Stimmbürger haben sich an der Budget-Gemeindeversammlung für einen Steuerfuss von 2,4 Einheiten ausgesprochen – entgegen dem Antrag des Gemeinderates, der 2,6 Einheiten beibehalten wollte (Ausgabe vom 24. November 2017). Um die fehlenden Steuereinnahmen von rund 80000Franken zu kompensieren, setzt der Gemeinderat nun Sparmassnahmen um. So werden unter anderem sämtliche kulturellen Beiträge sowie Kurse und eine extern durchgeführte Klausurtagung gestrichen, das Budget für Schulmaterial wird gekürzt, jenes für die Reparatur von Belagsschäden halbiert. Auch werden etwa die ausführlichen Unterlagen zur Gemeindeversammlung nur noch online publiziert.

Büron

Wechsel in Schulpflege

In der Schulpflege bahnt sich ein Wechsel an: Ferdinand Arnold hat auf Ende Juli seinen Rücktritt als Schulpflegepräsident bekannt gegeben. Er stiess 2012 zum Gremium und hat das Präsidium seit 2016 inne. Die FDP schlägt Hans Lütolf (63) als Nachfolger vor. Der pensionierte Seklehrer und Schulleiter sei «ein engagierter Mitbürger», der das Amt «mit Herzblut» ausfüllen würde.

Büron/Schlierbach

Spitex-Verein aufgelöst

Per 1. Januar 2018 wurde der Spitex-Verein Büron-Schlierbach aufgelöst. Die gemeinnützige Organisation hat sich auf diesen Zeitpunkt hin mit der Spitex Michelsamt zusammengeschlossen. Geschäftsführerin der neuen Spitex MBS ist Manuela Raemy. Der Geschäftssitz befindet sich an der Spielmatte 1 in Gunzwil. Der Stützpunkt am Blumenweg 3 in Büron wird beibehalten.

Ebikon

Stellvertreter gewählt

Der Ebikoner Gemeinderat hat Leutnant Daniel Graf zum stellvertretenden Kommandanten der Feuerwehr Ebikon-Dierikon gewählt. Damit wurde er per Anfang Januar zum Oberleutnant befördert. Der 39-Jährige ist seit 17 Jahren Mitglied der Feuerwehr. Er löst Fabian Castilla ab, der aus Ebikon wegzieht und deshalb zurückgetreten ist.

Hämikon

Neuer Wassermeister

Die Wasserversorgung Hämikon hat seit Anfang Jahr einen neuen Wassermeister: Rainer Wildisen hat diese Aufgabe von Josef Amhof übernommen. Amhof amtete seit 1983 als Wassermeister und ist künftig als Stellvertreter von Wildisen tätig.

Hitzkirch

Wechsel bei Musikschule

Per 1. Januar hat Daniel Duss das Präsidium der Musikschulkommission Hitzkirch übernommen. Duss hat während zehn Jahren als Klassenlehrer an der Schule Hitzkirch gearbeitet, heute leitet er den Bildungsbereich der Personalentwicklung des Kantons. Er wohnt samt Familie in Hitzkirch.

Neue Präsidentin

Der Gemeinderat hat das Präsidium der Umweltkommission neu besetzt: Gewählt ist Sandra Meyer-Huwyler aus Hitzkirch, die der Kommission bereits angehört. Sie folgt auf Alois Koch aus Gelfingen, der per Ende 2017 zurückgetreten ist.

Hildisrieden

Zunftmeister gewählt

Der 81. Zunftmeister der Götschizunft heisst Cornel Estermann-Wyss (48, Bild). Der Landwirt, der neben Schweinezucht und Ackerbau Lohnarbeiten ausführt, liess sich punkto Fasnachtsmotto von seinem Beruf inspirieren: «Uf em Fäld oder im Stall, z’due geds öberall.» Estermann wohnt mit seiner Frau Pamela und den Kindern Lena, Sabrina, Ramon und Bianca in Traselingen.

Preisträger gekürt

Alljährlich verleiht die Gemeinde den Wanderpreis «Wilde Riedhilde» als Anerkennung für eine ­herausragende Leistung. Heuer durfte Werner Albisser diese Auszeichnung entgegennehmen, wie dem «Hildiesrieder Panorama» zu entnehmen ist. Albisser ist seit vielen Jahren ein stiller Schaffer für Vereine und Organisationen. Für die Gemeinde hat er Kurzfilme produziert, die auf der Homepage abrufbar sind.

Horw

Geld für Hilfsprojekte

Die Gemeinde Horw unterstützt zwei Hilfsprojekte mit jeweils 5000 Franken. Einerseits leistet Horw einen Beitrag an den Wiederaufbau von Schulhäusern in Nepal nach dem schweren Erdbeben von 2015. Andererseits wird eine Alp im Toggenburg bei der Sanierung der Wasserversorgung unterstützt. Die Gemeinde spricht jedes Jahr einen Beitrag für Hilfsprojekte.

Kriens

Schalter am Mittag offen

Derzeit hat die Gemeindeverwaltung über Mittag geschlossen. Doch mit dem Bezug der neuen Verwaltung im Zentrum Pilatus gegen Ende Jahr werden die Schalter am Mittwoch jeweils durchgehend von 8 bis 18 Uhr ­offen sein. Dafür ist freitags um 15 Uhr Schluss. Das schreibt die Gemeinde in einer Antwort auf ein Postulat der SVP, das längere Öffnungszeiten anregte.

Luzern

Neuer Vorstand

Die Luzerner Kantorei ist dieses Jahr mit einem neuem Vorstand unterwegs. Der Trägerverein der Kantorei und deren Mitglieder haben Ursin Villiger, Rektor der Musikschule Kriens, einstimmig zum Präsidenten gewählt. Als Vizepräsidentin amtiert neu Judith Wyrsch, GLP-Grossstadträtin und ehemalige Chorsängerin. Die abtretenden Vorstandsmitglieder Urs W. Studer, Judith Lipp und Birgit Aufterbeck Sieber bleiben Ehrenmitglieder.

Kollekte für Irak

Das kirchliche Hilfswerk «Kirche in Not» organisiert am 21. Januar um 10 Uhr in der Jesuitenkirche einen Gedenkgottesdienst für den 2003 verstorbenen niederländischen Pater Werenfried van Straaten, dem Gründer des Hilfswerks. Am Gottesdienst nimmt Jugendbischof Marian Eleganti teil. Die Kollekte geht an den Wiederaufbau christlicher Städte im Irak, die durch den IS zerstört worden sind.

Meggen

Neuer Zunftmeister

Die Fröschenzunft Meggen startet in die diesjährige Fasnacht mit Zunftmeister Kilian Amrein (Bild). Das Motto der Fasnacht lautet «Mer send onder Strom» und bezieht sich darauf, dass Amrein gelernter Elektroinstallateur ist. Er wurde am 16. Februar 1983 geboren und wuchs in Ebikon auf. Seit 2011 leitet er die Bonetti Elektro AG in Meggen. Amrein ist Mitglied des Vorstands des Gewebevereins Meggen, des Ambassadorclubs und des Vereins Dorftheater Meggen. Ihm zur Seite stehen an der Fasnacht seine Frau Jasmin und das Weibelpaar Heiri und Kathrin Scherer.

Nebikon

50-Jahr-Jubiläum

Die Pfarrei Nebikon und die Kirche als spirituelles Zentrum des Dorfes blicken heuer auf ihr 50-jähriges Bestehen zurück. Unter dem Motto «Teil eines Ganzen sein» fügen sich während des Jubiläumsjahrs verschiedene Anlässe als Puzzlesteine zu einem Gesamtbild zusammen. Als nächster besonderer Anlass steht der Fasnachtsgottesdienst vom Sonntag, 4. Februar, 10 Uhr, bevor: Klänge der Flohguuger Nebikon und farbige Kostüme werden das Gotteshaus prägen.

Schötz

Temporäres Parkverbot

Aufgrund der Bauarbeiten für ein neues Wohn- und Geschäftshaus ist die Schlossergasse – die Verbindungsstrasse zwischen der Unterdorf- und der Ohmstaler­strasse – für den Durchgangsverkehr gesperrt. Der Weg ist für Schulkinder reserviert. Weil aber wegen der Bauarbeiten Parkplätze verschwunden sind, wurde die Schlossergasse teils einseitig zugeparkt. Aus Sicherheitsgründen hat der Gemeinderat bei der Dienststelle Verkehr und Infrastruktur beantragt, temporär bis zum 31. Dezember 2018 ein beidseitiges Parkverbot zu erlassen.

Triengen

Zunftmeister gekürt

Die Fröschenzunft von Triengen hat ihren Meister gewählt: Während der Fasnacht 2018 schwingt Josef Kaufmann (45, Bild) das Zepter. Unter dem Motto «Seeräuberei» wird er zusammen mit seiner Frau Rita und den Kindern Silvan, Anja und Lynn durch die fünfte Jahreszeit führen. Der Töff-Fan bewirtschaftet den Risi-Hof in Kulmerau.


Anzeige: