CVP-Gruppe ist gegen Initiative

10. August 2017, 00:00

Fremdsprachen Die CVP-nahe Arbeitsgruppe Wirtschaft und Gesellschaft (AWG) spricht sich gegen die Fremdspracheninitiative aus. Die Abstimmung findet am 24. September statt. Die Initiative stehe schräg in der bildungs- und wirtschaftspolitischen Landschaft, teilt die AWG mit. Würde sie angenommen, «müsste sich die Primarschule mutmasslich auf Französisch beschränken und Englisch auf die Oberstufe verbannen». Laut AWG-Vorstandsmitglied und CVP-Nationalrätin Andrea Gmür brauche die Jugend in der Primarschule aber beide Sprachen. (red)


Leserkommentare

Anzeige: