Hergiswil und Willisau

04. Dezember 2017, 00:00

Ein Meilenstein für die Hergiswiler war die Ablösung von der Mutterkirche Willisau. «Weil der Kirch- weg lang und beschwerlich war, wünschten sich die Hergiswiler eine eigene Kirche», schreibt Pius Schwyzer in seinem Beitrag dazu. 1603 entstand die Kapelle, die vom Bischof unter den Schutz von Johannes dem Täufer gestellt wurde. Der Willisauer Pfarrer Andreas Schwendimann erlaubte schliesslich 1605 die rechtliche Trennung vom grossen Nachbarn. Nicht überliefert ist, ob dieser Scheidung tatsächlich ein zähes Ringen vorausgegangen ist, wie es später sportlich der Fall sein sollte. (uus)


Anzeige: