Inwil zügelt zur Spitex Hochdorf

07. Dezember 2017, 00:00

Spitex Im Rahmen einer Situationsanalyse habe sich der Gemeinderat Inwil entschieden, die Spitex-Organisation auf 1. Januar 2019 zu wechseln, schreibt er in einer Medienmitteilung. Das bedeutet: Die Spitex Hochdorf und Umgebung bekommt für die ambulanten Pflegeleistungen und die Hauswirtschaft einen neuen Versorgungsauftrag. Bis Ende 2018 wird dieser noch von der Spitex Rontal Plus umgesetzt.

Für den Wechsel seien strategische Überlegungen in den Bereichen Gesundheit und Soziales massgebend gewesen. So ist die Kommune vom Regierungsrat in der Planregion Seetal eingeteilt. «In den letzten Jahren wurde die Zusammenarbeit in den Bereichen Soziales, Gesundheit und Pflege zwischen Inwil und der ­Region Seetal stetig vertieft», so Heidi Rohrer, Gemeinderätin von Inwil. Mit der Beteiligung an der Residio AG hat sich diese Ausrichtung nochmals verstärkt. Seit September gehört Inwil zu den Aktionärinnen des Hochdorfer Alters- und Pflegeheims.

Spitex Rontal plus bedauert den Weggang

Für den Präsidenten der Spitex Hochdorf, Gemeinderat Daniel Rüttimann, «ist die zusätzliche Aufgabe in Inwil interessant» und «eine Bestätigung für die Qualität der Spitex Hochdorf». «Nachvollziehbar, logisch und sinnvoll» sind die Beweggründe für Martina Egli, Geschäftsleitung Spitex Rontal plus. Trotzdem bedaure man den Weggang. (ep)


Anzeige: