Klassen sollen grösser werden

10. Januar 2018, 00:00

Sekundarstufe In einem Vorstoss fordert FDP-Kantonsrat Gaudenz Zemp (St.Niklausen), die Klassen auf der Sekundarstufe zu vergrössern. Damit könnte das Kostenwachstum gebremst werden, ohne dass die Qualität darunter leide, ist der Kantonsrat überzeugt. Laut Zemp steigen die Ausgaben pro Schüler bis ins Jahr 2021 jährlich um 1 Prozent.

In seiner Anfrage schreibt Gaudenz Zemp, dass die Klassen im Durchschnitt nicht die mögliche maximale Grösse erreichen. So könnten in einer Sek-Klasse je nach Modell und Niveau 20 bis 24 Schüler unterrichtet werden – die durchschnittliche Klassengrösse betrug im letzten Schuljahr allerdings nur 17,3, so Zemp. Er will deshalb vom Regierungsrat wissen, warum die Durchschnittsgrössen unter den erlaubten Höchstzahlen liegen und ob die Regierung etwas dagegen unternimmt. (red)


Anzeige: