Kultur-Campus steht vor Eröffnung

VITZNAU ⋅ In vier Tagen ist es so weit: Das nationale Zentrum für Jugend, Musik und Theater startet im ehemaligen Hotel Schiff. In einem anderen Punkt muss sich der Verein aber weiterhin in Geduld üben.
11. August 2017, 00:00

Roseline Troxler

roseline.troxler@luzernerzeitung.ch

Noch werden im ehemaligen Hotel Schiff, unweit des Vitznauer Hafens, letzte Details vorbereitet. Schon bald sollen hier vor allem schöne Melodien erklingen und Kinder und Jugendliche in andere Rollen schlüpfen. In vier Tagen eröffnet das nationale Zentrum für Jugend, Musik und Theater.

Es soll für Proben von Ensembles wie auch für Musiklager und Kurse die passende Infrastruktur bieten. Gar von einem musischen Pendant zu Tenero ist die Rede. Diese Vision hat der Verein MuTh (Musik und Theater) vor gut drei Jahren vorgestellt.

Investor Peter Pühringer unterstützt den Campus

Nun ist ein erster Meilenstein erreicht. «Endlich können wir mit eigenen Räumlichkeiten aufwarten», sagt Geschäftsführer Fabio Küttel. Das Gebäude gehört der Park Hotel Immobilien AG, welche auch den Umbau finanziert hat. Der österreichische Investor Peter Pühringer unterstützt den Verein und den MuTh-Campus finanziell. Der Verein hat sich im Gebäude eingemietet. Insbesondere beim Brandschutz sei aufgrund der Belegung mit Kindern und Jugendlichen nochmals investiert worden, führt der Geschäftsführer aus. Am Campus sind zwei Personen angestellt.

Im neuen Campus finden gut 50 Personen einen Schlafplatz. Ausserdem verfügt das Gebäude über ein Probelokal, Registerräume mit Instrumenten sowie einen Verpflegungsbereich. Und Fabio Küttel ergänzt: «Wir bieten neu auch Musiklager für Schulklassen an.» Unter professioneller Leitung werde ein Theater oder ein Musical einstudiert. Solche MuTh-Lager werden durch das Programm Jugend + Musik des Bundes unterstützt, erklärt Küttel. Ensembles und Schulklassen zahlen pro Nacht und Person mit Vollpension 65 Franken für alle bis und mit 20 Jahren. Für Erwachsene kostet es 75 Franken. Der Geschäftsführer betont: «Wir haben ein gutes Dutzend Reservationen, noch bevor die grosse Werbetrommel gerührt wurde.»

Während mit eigenen Räumen eine Hürde genommen wurde, muss sich der Verein anderswo gedulden. Er wartet auf eine Bewilligung, die Seerose beim Brougierpark zu befestigen (wir berichteten). Die schwimmende Plattform, die für das Gästival gebaut wurde, gehört dem Verein MuTh. Bereits im September sollen auf der Seerose in Vitznau Veranstaltungen stattfinden. Die Plattform befindet sich derzeit in Flüelen. Fabio Küttel hofft, dass sie bald nach Vitznau transportiert und längerfristig beim Brougierpark, ausserhalb des Dorfs Richtung Weggis, platziert wird. Weg von Flüelen muss sie so oder so. Denn Ende Oktober läuft dort die befristete Bewilligung aus. Einen weiteren Standort hat der Verein für den Winter in Aussicht. So soll die Seerose beim alten Strandbad befestigt werden. Auch hier wartet der Verein auf eine Bewilligung durch die Dienststelle Raum und Wirtschaft.

Hinweis

Am Dienstag, 15. August, findet beim Musik-Campus im ehe­maligen Hotel Schiff von 13 bis 20 Uhr ein Tag der offenen Tür statt. Weitere Informationen sind zu finden unter www.muth.ch.

«Endlich können wir mit eigenen Räumen aufwarten.»

Fabio Küttel

Geschäftsführer Verein MuTh


Leserkommentare

Anzeige: