Schnupperstudium für Flüchtlinge wird ausgeweitet

14. Juli 2017, 00:00

Uni Luzern Vier Flüchtlinge haben diesen Frühling ein Schnupperstudium an der Uni Luzern begonnen. Die Personen stammen aus Eritrea, Sri Lanka, Syrien und der Türkei. Nun zieht die Uni eine positive Bilanz. «Zwei der Teilnehmer werden im Herbstsemester ein Masterstudium beginnen, einer davon an der Uni Luzern», schreibt die Uni in einer Mitteilung. Die beiden weiteren Teilnehmer würden zunächst an der Verbesserung ihrer Deutschkenntnisse arbeiten, «um damit die Basis für ein weiterführendes Studium beziehungsweise die Arbeit zu schaffen», heisst es weiter. Das Angebot der Uni war bisher Flüchtlingen vorbehalten, die im Kanton Luzern wohnen. Neu wird es auf die ganze Zentralschweiz ausgeweitet, wie die Uni Luzern mitteilt.

Flüchtlinge legen keine Prüfungen ab

Die Flüchtlinge können als Hörer ausgewählte Veranstaltungen besuchen, ohne Prüfungen abzu­legen oder Credit Points zu er­halten. Das Schnupperstudium, das ein Semester dauert, ist kostenlos. Das Programm ist auf zehn Teilnehmer beschränkt. Anmeldungen sind bis Ende August möglich. Weitere Informationen unter www.unilu.ch. (red)


Leserkommentare

Anzeige: