Adventskalender

Sie haucht gesichtslosen Figuren Leben ein

02. Dezember 2017, 00:00

Sie sind unübersehbar, die beiden Schwarzenberger Krippen­figuren: Seit Donnerstag zieren Elisabeth und Maria den Seitenaltar der Sempacher Pfarrkirche St.Stephan. 50 Zentimeter gross, 2,5 Kilogramm schwer. Die zwei schwangeren Frauen illustrieren das Pfarrei-Motto «Geteilte Freude, doppelte Freude». Geschaffen hat sie Brigitte Odermatt (54). Die Sempacherin gibt ihre Leidenschaft für die gesichtslosen Figuren seit 24 Jahren in Kursen weiter. «Erst die richtige Haltung samt passender Gestik haucht ihnen Leben ein», sagt sie. 30 Stunden Handarbeit stecken in einer Figur, wert ist sie über 800 Franken. «Wegen der Statik ist das Grundgerüst dieser Kirchenfiguren besonders aufwendig, auch die Hände sind detaillierter ausgeformt als bei den kleineren Figuren.»

Eine wichtige Rolle spielen die Gewänder, die fürs nötige Volumen sorgen. «Auf Reisen gehört der Besuch von Stoffläden bei mir zum Pflichtprogramm», sagt Odermatt und lacht. «Meine Familie ist es sich mittlerweile gewohnt, für meine Einkäufe im Gepäck Platz zu machen.» Besonders gerne durchforstet sie die Märkte Marokkos. «Handgewobene Materialien lassen sich besser drapieren, sind weniger steif als unsere Industriestoffe.»

Noch zwei Mal wird Brigitte Odermatt den Seitenaltar in der Pfarrkirche neu gestalten. Eine ehrenvolle Aufgabe. «Es erfüllt mich mit Stolz, zu sehen, wie Kirchgänger vor den Figuren ihren Gedanken nachhängen, zur Ruhe kommen, offensichtlich berührt sind.» (fi)


Anzeige: