Unterbesetzte Räte – trotz Fristverlängerung

15. November 2017, 00:00

In den Gemeinden Mühlau und Bünzen herrschte von Anfang an ein Mangel an Kandidaten für den Gemeinderat. Nach dem ersten Wahlgang blieb in Mühlau ein Sitz frei. Obwohl die Gemeinde erneut für Interessenten warb, blieben diese auch nach Fristverlängerung aus. «Wir sind jedoch zuversichtlich, dass wir bis zur nächsten eid­genössischen Abstimmung am 4. März einen Kandidaten finden werden», erklärt Gemeindeammann Martin Heller.

In Bünzen wurden nach dem ersten Wahlgang drei bisherige Gemeinderäte wiedergewählt, der Posten eines weiteren Gemeinderats und des Ammanns blieben unbesetzt. Nach intensiver Suche erklärte sich Christoph Wyss bereit, einen Sitz zu übernehmen. Gemeindeammann Marlise Müller-Dietrich zog schliesslich ihre Rücktrittserklärung zurück. Es fand eine stille Wahl statt. «Diese Entscheidung fiel mir nicht leicht», gesteht sie. «Es handelt sich lediglich um eine Übergangslösung. Ich werde sicher nicht mehr für die Dauer einer ganzen Amtszeit bleiben.» (cb)


Leserkommentare

Anzeige: