Vom Pfarreiheim zum Konzertlokal

11. Januar 2018, 00:00

Neuenkirch Die Katholische Kirchgemeinde Neuenkirch möchte das defizitäre Pfarreiheim der politischen Gemeinde abtreten. Dies, laut Kirchenratspräsident Beat Schnyder, weil bei der Kirchgemeinde grössere Investitionen anstünden. Etwa bei der Überbauung Oberdorf, wo bis 2012 drei Mehrfamilienhäuser entstehen.

Die Kirchgemeinde schlägt nun ein Tauschgeschäft vor, heisst es im «Info Neuenkirch». Die politische Gemeinde soll die Parzelle mit dem Pfarreiheim übernehmen, dafür überlässt sie der Kirchgemeinde eine Parzelle hinter dem Kirchenplatz. Der Tauschhandel benötigt noch den Segen des Bistums. Anschliessend würde das Geschäft für die nächste Versammlung der Kirchgemeinde traktandiert. Das Pfarreiheim soll «für die nächsten 10 bis 15 Jahre» als Konzert- und Aufführungslokal dienen. Was mit der Parzelle hinter dem Kirchenplatz passiert, sei hingegen noch unklar. (red)


Anzeige: