Wer hat das schönste Bike im Land?

ESCHENBACH ⋅ Wer die weiteste Anfahrt auf sich nimmt, hat bereits gewonnen. Bei den «Lucerne Biker Days» werden 1000 Gäste erwartet.
17. Juni 2017, 00:00

«Es wird ein schöner Nachmittag mit Motorrädern, Spielen und Musik. Unsere Freunde sollen sich wohl fühlen bei uns», sagt Tino von Flüe, Präsident des ­Devils MC, der die Lucerne Biker Days zum 5. Mal organisiert. Der begeisterte Motorradfahrer spricht von den Leuten der «Rodt­egg-Stiftung für Menschen mit körperlicher Behinderung» in Luzern, die die Bikerparty heute Nachmittag besuchen werden.

Die Devils engagieren sich seit Jahren für die behinderten Kinder. So auch in Eschenbach. «Wir veranstalten unter anderem ­einen Wettbewerb im Bierfasswerfen. Wer den weitesten Wurf landet, gewinnt. Jeder Teilnehmer bezahlt pro Wurf einen Franken. Die Devils verdoppeln den Gesamtbetrag zu Gunsten der Stiftung Rodtegg», sagt von Flüe. So werden am Schluss auch die Kinder gewinnen.

Wie es sich an einem Fest der ­Motorradfahrer gehört, wird auch das schönste Bike prämiert. Garantiert wird auch über Benzin gesprochen und selbstverständlich Töff gefahren. Wer Lust und ­einen Ausweis hat, kann ein Motorrad der Marken Indian oder Victory testen, welche Simota Bikes aus Adligenswil zur Verfügung stellt. Am Samstagnachmittag wird eine gemeinsame Ausfahrt unternommen. Wer abends genug von Motoren hat, lässt es sich bei Rock’n’Roll und Verpflegung gut gehen. Tino von Flüe erwartet etwa 1000 Gäste aus dem In- und Ausland. Vermutlich etliche mit Aussicht auf einen Titel.

Roger Rüegger

roge.rueegger@luzernerzeitung.ch

Hinweis

Weitere Informationen gibt es unter www.devils-luzern.ch.


Leserkommentare

Anzeige: