Übrigens

Momoll, ganz schön!

28. November 2016, 00:00

Und dann kommt noch das Badezimmer. Auch hier viele Ohs und Wows. Ein ganz schöner Badewannenvorleger, ein praktischer Spiegelschrank, ein tolles Brünneli. Schnell weiter ins Büro, das dann dereinst zum Kinderzimmer umfunktioniert wird.

Wohnungsführungen sind mir ein Graus. Nicht weil es mich nicht interessiert, wie andere wohnen, sondern weil es gar nie um die ehrliche Meinung des Geführten geht. Also doch: Er soll doch bitte ganz ehrlich die Meinung haben, dass alles wirklich so richtig wunderschön ist. Alles ist praktisch. Alles ist einfach toll.

Das muss man während der Führung auch immer und immer wieder sagen. Sonst steht man nämlich schnell im Verdacht, dass man es eben nicht wunderschön, praktisch und toll findet. Kleine Pausen, ein kurzes Innehalten, ein leichtes Seufzen, und schon geht eine langjährige Freundschaft ratzfatz in die Brüche.

Jetzt ist es so, dass die Chancen, dass mir in einer 4,5-Zimmer-Wohnung wirklich alles gefällt, gegen zirka null Prozent tendieren. Also werde ich gezwungen, zu lügen. Doch, doch, dieses Bild mit den Pferden ist wirklich wunderschön. Ja, ich denke auch, dass die hellblauen Bademäntel gut zum pinken Duschvorhang passen. Momoll, das leuchtende Grün ist eine tolle Farbe für die Wand in der Stube.

Eine Ausnahme gibts: mein Heim. Da passt alles. Sie glaubens nicht? Kommen Sie ruhig mal vorbei. Aber wehe, Sie sagen dann irgendetwas Kritisches.

Michael Graber, Kulturredaktor

michael.graber@luzernerzeitung.ch


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: