Preise für junge Musikerinnen

20. April 2017, 00:00

Luzern Drei Instrumentalistinnen, die sich mit zeitgenössischer klassischer Musik befassen, werden mit dem Fritz-Gerber-Award 2017 prämiert: Harfenistin Alice Belugou, geboren 1991 in Rouen (F), studierte Musikwissenschaft in Paris, Basel und Lausanne; Bratschistin Hana Hobiger, 1989 geborene schweizerisch-australische Doppelbürgerin, studiert derzeit in Salzburg; Saxofonistin Rahel Kohler, 1988 in Bern geboren, bildete sich in Bern und Basel aus. Alle erhalten ein Preisgeld von 10000 Franken und ein Stipendium in Form einer Teilnahme an der Lucerne Festival Academy im Wert von weiteren 10000 Franken. Zur Jury gehörte auch Michael Haefliger, Intendant des Lucerne Festival, und Komponist Ernst Holliger. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: