Reif für den Teleclub

07. Oktober 2016, 00:00

MODERATION Die TV-Ikone Marcel Reif (66) wirkt ab Mitte Monat bei Teleclub-Gesprächsrunden über Fussball mit. Der Experte war zuletzt bei Sky Deutschland tätig und lebt in der Schweiz. Das Sport-Bezahlfernsehen plant für kommende Saison neue Magazinsendungen mit Spielvorschauen, mit allen Toren der Super und der Challenge League und einer Talkshow am Sonntagabend. Neu zum Moderatorenteam stösst im Frühling Dani Wyler.

Die Teleclub-Muttergesellschaft ­Cinetrade, an der Swisscom den dominanten Minderheitsanteil von 49 Prozent hält, verkaufte gestern an der Medienorientierung die verschiedenen Neuerungen als «Teleclub-Offensive». Eine solche ist auch bitter nötig. Denn im August verlor der Teleclub die Übertragungsrechte für die spanischen und die englischen Fussballligen, weil ein englisches Medienunternehmen sich die Exklusivrechte für den deutschsprachigen Raum sicherte.

Zu sehen sind die Spiele nun über den Streamingdienst Dazn. Auch die Spiele der Schweizer Eishockey-Liga muss Teleclub kommende Saison aus dem Programm aussortieren, die bewegten Bilder aus dieser Liga luchste «My Sport» der Cinetrade-Tochtergesellschaft ab. Bei «My Sport» handelt es sich um ein Konsortium, bei dem auch Teleclub-Konkurrent UPC Cablecom mitwirkt. Immerhin gelang es Teleclub, über Frankreich wieder an Bilder der englischen Premier League zu kommen.

Bei UPC Cablecom kommentiert man die Folgen der Teleclub-Offensive mit Gelassenheit. UPC-Sprecher Bernard Strapp : «Es ist noch zu früh, um die Auswirkungen abzuschätzen. Bis Mitte 2017 ändert sich bei uns nichts. Für die Zeit danach führen wir mit verschiedenen Playern Gespräche, unter anderem auch mit Cinetrade und dem Streamingdienst Dazn.» (rr)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: