Zwei Jahrzehnte Online-Handel

11. März 2017, 00:00

Schweiz Rund 11,1 Milliarden Franken Umsatz hat der Schweizer Onlinehandel 2016 erzielt. Dies hat das Forschungs­zentrum für Handelsmanagement der Universität St.Gallen (HSG) berechnet. Neben den klassischen Detailhandelsbranchen wie Lebensmittel, Möbel, Sport, Textil und Technik seien darin auch digitalisierte Produkte wie Flugtickets und Musikdownloads enthalten.

Trotz globalen Riesen wie Amazon, Ebay oder Zalando, die weltweit liefern, bestellen viele Schweizerinnen und Schweizer im Inland. Seit dem Durchbruch des Internets ist es einigen nationalen Unternehmern gelungen, höchst erfolgreiche Onlineshops zu lancieren.

Zu den Pionieren der hiesigen E-Commerce-Szene gehört Brack.ch. Dieser liefert von Willisau aus Unterhaltungselektronik, Haushaltgeräte, Musikinstrumente und vieles mehr den Kunden nach Hause. Roland Brack begann vor über 20 Jahren mit dem Zusammenbau von Computern auf dem Dachstock seiner Eltern. Ein weiterer Internetshop der ersten Stunde ist Digitec.ch, gegründet 2001 von drei Studenten. Rasant wuchs ihr Geschäft mit IT-Geräten. Mittlerweile gehört Digitec.ch (auch Galaxus.ch) der Migros. Sie soll laut dem Magazin «Bilanz» jedem Digitec-Gründer 14 Millionen Franken bezahlt haben.

Auch die Start-up-Unternehmer hinter Ricardo.ch (vormals Auktion24.ch) liessen ihr Projekt vergolden. Die Brüder Michael und Stephan Widmer gründeten vor 17 Jahren Auktion24.ch. 2002 verkauften sie ihre Firma für 70 Millionen Franken. Erfolgreich unterwegs ist auch Markus Falb in Hünenberg mit Mr­lens.ch (Brillen, Kontaktlinsen). (eme)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: