Diese Luzernerin verzaubert die Internet-Gemeinde

MUSIK ⋅ Chiara Castelli ist erst 17, hat dank ihrer Gesangskünste aber auf Instagram und Youtube gegen 750 000 Fans. Um ihren Traum vom Singen zu verwirklichen, brach sie sogar die Lehre ab.

17. Oktober 2016, 00:00

Mit ihrer Fangemeinde könnte Chiara Castelli das Hallenstadion in Luzern gleich mehrfach füllen. Wenn die junge Luzernerin auf Youtube «Love Yourself» von Jus­tin Bieber oder andere Coverversionen singt, wollen das eine Viertelmillion Zuschauer sehen. Zudem hat sie knapp 600 000 Follower auf Instagram. Das ist kein Zufall, die 17-Jährige kam durch ihren Gesangslehrer als elfjährige zur SRF-Sendung «Kampf der Chöre». Kurz darauf wurde sie von «The Voice Kids Deutschland» eingeladen und schaffte es ins Halbfinale der Sendung.

Die Luzernerin singt schon seit ihrem siebten Lebensjahr. Das erste Lied, das sie für ein Publikum von Freunden und Familie gesungen hat, war Whitney Houstons «I Will Always Love You». Gesungen hat sie für ein Publikum – nicht vor einem Publikum. «Ich war so scheu, ich hab mich nicht getraut, mich zu zeigen. Sie durften mich nur hören.» Heute ist das anders: Castelli liebt es, auf der Bühne zu stehen. Deshalb besucht sie das Musical-Berufsvorstudium der Musical Factory Luzern und bewirbt sich an mehreren weiterführenden Musical-Hochschulen in Deutschland und Österreich.

Singen, Tanzen und Schauspielern stehen jetzt Dienstag bis Samstag auf ihrem Stundenplan. «Mein Ziel ist, in einem Musical die Hauptrolle zu spielen. Dass das Publikum wegen mir in eine Aufführung kommt, davon träume ich.» Dass dieser Traumberuf auch seine Schattenseiten hat, weiss die Luzernerin. Auch diese Seiten hat sie schon kennen gelernt: «Andere Kandidaten waren zum Teil fies und gemein, um weiterzukommen. Doch das darf man nicht persönlich nehmen. Das hat mich eher stark gemacht», sagt Castelli.

Als sie bei der Musical Factory angefangen hat, hat sie gleichzeitig eine kaufmännische Lehre begonnen. «Aber ich habe schnell gemerkt, dass mir das KV nicht gefällt. Das bin nicht ich», erzählt sie. Als sie ihre Ausbildung abbrach, haben ihre Eltern sie unterstützt: «Sie finden, ich muss etwas tun, das mir Freude macht, und die Möglichkeiten, die ich jetzt habe, ausnützen.»

Einladung aus den USA

Die Arbeit zahlt sich aus: Anfang Jahr wurde Chiara Castelli zu «The Voice» in die USA eingeladen. «Doch ich hatte einen Virus. Ich brachte keinen Ton raus. Also reisten wir wieder heim», erzählt sie. Dennoch hat Castelli die USA noch nicht abgehakt: «Eine Hauptrolle am Broadway spielen, das wäre natürlich das Höchste.»

Mit 17 Jahren muss Chiara Castelli mit vielen Fans und positiven wie negativen Feedbacks umgehen. Heiratsanträge verbucht sie einfach als Kompliment. «Doch es kommt auch vor, dass jemand schreibt, ich solle mich umbringen oder ich sei arrogant. Leute, die solche Dinge schreiben, tun mir leid.» Früher wurde sie auch mal traurig bei solchen Kommentaren, doch heute ignoriere sie das.

Für ihre ältere Schwester und ihren jüngeren Bruder ist Neid zum Glück kein Thema: «Sie unterstützen mich und raten mir, nicht zu lieb zu sein und mich selber zu bleiben.» Die Unterstützung kann die junge Sängerin gut gebrauchen, da sie im November für die zweite Runde der Aufnahmeprüfung nach München fährt. Einen Plan B zur Musical-Ausbildung hat sie nicht.

Natalie Ehrenzweig

natalie.ehrenzweig@luzernerzeitung.ch

Chiara Castelli ist erst 17, hat dank ihrer Gesangskünste aber auf Instagram und Youtube gegen 750'000 Fans. (Youtube, 17.10.2016)




Login


 

Leserkommentare

Anzeige: