Obergrundstrasse 92

22. April 2017, 00:00

– Name: Casa d’Italia

– Eigentümer: Governo della Repubblica Italiana, italienischer Staat (Alleineigentum)

– Baujahr: Um 1900

– Architekt: unbekannt

– Bauherr: unbekannt

Die Liegenschaft gehörte zuerst der Reformierten Kirchgemeinde Luzern. 1938 erwarb sie der italienische Staat für rund 300000 Franken. Die italienische Gemeinschaft Luzern beteiligte sich daran mit 64000 Franken. Die Casa d’Italia war einst Sitz eines italienischen Konsulats. Dieses wurde 2000 geschlossen. 2011 wurde es teilweise wiedereröffnet und Ende 2016 geschlossen. In der von einem grossen Garten umgebenen Casa d’Italia wurde 1950 der italienische Kinderhort Asilo Italiano gegründet, zunächst für die Kinder der italienischen Arbeiter. Später besuchten ihn auch Kinder christlichen Glaubens aus aller Welt. Geleitet wurde er von römisch-katholischen italienischen Ordensschwestern. Der Kinderhort wurde Ende 2016 geschlossen.

Heutige Nutzung: Der italienische Staat will das Gebäude verkaufen. Die Stiftung Asilo Italiano beziffert den Wert der Liegenschaft auf 1 bis 1,5 Millionen Franken. Der italienische Staat möchte offenbar einen viel höheren Preis erzielen – bis zu mehreren tausend Franken pro Quadratmeter. Der Käufer steht noch nicht fest.


Login

 
Leserkommentare

Anzeige: