Stadtführungen: Start im April

16. März 2017, 00:00

Stadt Luzern Die von Menschen am Rande der Gesellschaft geleiteten «sozialen Stadtführungen» können im April definitiv starten. Der Verein «Abseits Luzern» hat mittels Crowdfunding 16 000 Franken für das Projekt gesammelt, wie unsere Zeitung erfahren hat. «Ich bin überwältigt. Mehr als 130 Personen haben uns mit einer Spende unterstützt», sagt Vereinspräsident Marco Müller.

Bei den Stadtführern handelt es sich um sechs armutsbetroffene, obdachlose oder drogensüchtige Menschen. Sie zeigen Orte wie die Notschlafstelle, den Arbeitslosentreff, die Heroin­abgabe oder die Suchtberatung. Weiter erzählen sie aus ihrem Leben – etwa, wie sie mit Drogen in Kontakt gekommen sind. Die Führungen dauern 2,5 Stunden und werden von Montag bis Samstag angeboten. Infos und Tickets erhält man auf der Seite www.abseits-luzern.ch. (std)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: