Während der Bauzeit sind kreative Lösungen gefragt

UDLIGENSWIL ⋅ In diesem Sommer beginnt die Sanierung und Erweiterung der Schulanlage Bühlmatt. Die Schüler müssen daher für ein Jahr in andere Räume ausweichen – unter anderem in eine ehemalige Bankfiliale.
18. April 2017, 00:00

Die Schulanlage Bühlmatt in Udligenswil wird teilweise saniert und erweitert. Die Stimmberechtigten haben dafür im März dieses Jahres einstimmig einen Sonderkredit von 4 Millionen Franken genehmigt. Das Baugesuch liegt nun bis 24. April im Gemeindehaus auf. Die Vorbereitungsarbeiten sind bereits in Gang. «Wir sind im Zeitplan», sagt Bildungsvorsteher Armin Schmidiger (parteilos). Der Ausbau sei nötig wegen der Einführung des zweijährigen Kindergartens, die in Udligenswil einen dritten Kindergarten notwendig macht. Dazu kommt der Sanierungsbedarf der heutigen Kindergartenanlage Schürmatt.

Betroffen von den Bauarbeiten ist in erster Linie das 1965 errichtete Schulhausgebäude Bühlmatt 1. Das Projekt umfasst einen An- und Umbau mit zwei Schulzimmern, drei Kindergärten und fünf Gruppenräumen. Zudem soll zusätzlicher Schulraum für die Primarstufe und die Musikschule entstehen.

Provisorien sollen bis 2018 in Betrieb bleiben

Die Hauptarbeiten sollen im Juli starten. Die vier Schulklassen, die dort unterrichtet werden, zügeln im Schuljahr 2017/18 deshalb vorübergehend in die Schulhausgebäude Bühlmatt 2 und 3. Ausserdem werden auf der Schulanlage Bühlmatt Provisorien für die integrative Förderung und den Sprachunterricht aufgestellt. Sobald diese betriebsbereit sind, kann mit dem Umzug begonnen werden. Weiter wird auf der Kindergartenanlage Schürmatt ein Container für den dritten Kindergarten errichtet. Die Provisorien bleiben bis Juli 2018 in Betrieb.

Als Teil der Vorbereitungsarbeiten werden in der Bibliothek und anderen Räumen im Schulhaus Bühlmatt 2 zurzeit die Böden saniert und weitere kleinere Arbeiten durchgeführt. Ab nächstem Schuljahr sollen in diesen Räumen vier Klassen unterrichtet werden. Die Bibliothek wurde in den neu ausgebauten ehemaligen Tankraum im Bühlmatt 2 gezügelt. Die Musikschule zieht nach den Osterferien in die Räumlichkeiten der ehemaligen Raiffeisenbank um. Diese Übergangslösungen dauern voraussichtlich bis Ende September 2018.

Was aber, wenn Einsprachen gegen das derzeit aufliegende Baugesuch eingehen? «Das bleibt uns hoffentlich erspart», sagt ­Gemeinderat Schmidiger. «Sollte es aber dazu kommen, würde sich das Provisorium verlängern. Wir rechnen aber nicht damit, vor ­allem auch wegen des klaren ­Abstimmungsergebnisses.»

Hugo Bischof

hugo.bischof@luzernerzeitung.ch


Leserkommentare

Anzeige: