«Weltraum-Minister» Europas sind zu Gast in Luzern

02. Dezember 2016, 00:00

ESA-Treffen Gestern wurde im KKL das zweitägige Ministerratstreffen der Europäischen Weltraumagentur ESA eröffnet. Minister der 22 ESA-Staaten diskutieren in Luzern unter anderem über Projekte in der Höhe von 11 Milliarden Euro. «Raumfahrt ist eine Treiberin für neue Arbeitsplätze», sagte Bundespräsident Johann Schneider-Ammann (auf dem Bildschirm zusammen mit dem luxemburgischen Wirtschaftsminister Etienne Schneider). Die Schweiz hat mit Luxemburg das Co-Präsidium der ESA inne. Ab 2017 wird es Spanien übernehmen.


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: