Zivilschutz übt Ernstfall

16. März 2017, 00:00

Region Mit drei Übungsszenarien haben rund 60 Personen der Zivilschutzorganisation (ZSO) Emme in diesen Tagen den Ernstfall geprobt. Wie die ZSO Emme mitteilt, fanden die Einsätze in den drei Vertragsgemeinden Emmen, Ebikon und Hochdorf statt.

Die Übungen wurden zusammen mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz durchgeführt. Dieses ist für die Ausbildung der angehenden Zivilschutzinstruktoren verantwortlich.

Schweren Unfall am Seetalplatz simuliert

In der Gemeinde Emmen wurde ein schwerer Unfall am Seetalplatz simuliert – mit Toten, zahlreichen Verletzten sowie Umweltgefahren durch auslaufende Treibstoffe. In Hochdorf wurden die Folgen eines Grossbrandes nachgespielt. In Ebikon sahen sich die Zivilschützer mit der Ausgangslage eines Eisenbahnunglücks konfrontiert. Der Emmer Gemeindepräsident Rolf Born (FDP) zog gestern ein positives Zwischenfazit. (red)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: