Kommentar

Agieren statt reagieren

09. September 2017, 00:00

Der Luzerner Stadtrat lehnt das Parkhaus Musegg ab. Eine Überraschung ist das nicht, nachdem das Stadtparlament, in dem die Mehrheitsverhältnisse gleich sind, diesen Entscheid bereits gefällt hat. Doch das Beispiel zeigt, dass der Stadtrat bei der Car-Thematik mehr reagiert als agiert. Projekte wie die Metro sowie die Parkhäuser Musegg und Schweizerhofquai kommen von Privaten. Der gestern präsentierte Gegenvorschlag geht auf einen Vorstoss von SP, Grünen und GLP zurück. Und nun sollen externe Experten eine langfristige Lösung finden. Spätestens vor der Abstimmung nächstes Jahr muss der Stadtrat aktiv für Projekte einstehen. Diese vor sich her zu schieben und die Entscheidung dem Parlament zu überlassen, reicht nicht.

Stefan Dähler

stv. Leiter Ressort Stadt/Region

stefan.daehler@luzernerzeitung.ch


Leserkommentare

Anzeige: