Grosse Investition in Wasserreservoir

13. November 2017, 00:00

Gisikon Die Gemeinde hat ihr Budget für das kommende Jahr veröffentlicht. Auch 2018 rechnet sie mit einem Defizit. Dieses fällt mit einem Minus von 21000 allerdings klein aus und wird vom Eigenkapital gedeckt. Der Steuerfuss soll bei 1,7 Einheiten belassen werden. Ab 2019 rechnet der Gemeinderat wieder mit positiven Ergebnissen, wie er in seiner Botschaft schreibt: «Einziger Unsicherheitsfaktor ist der Kanton Luzern, welcher aufgrund seiner Finanzlage versucht, die Kosten auf die Gemeinden abzuschieben.»

Für das kommende Jahr rechnet der Gemeinderat mit einer Zunahme des Personalaufwands um 30000 Franken, was 1,5 Prozent entspricht. Steigen dürften dank Zuzügern auch die Steuereinnahmen: von knapp 4,8 Millionen Franken im laufenden Jahr auf knapp 5 Millionen.

Im kommenden Jahr will die Gemeinde Gisikon ihr Wasserreservoir Fuchsberg erweitern. Dieses sei aufgrund des starken Bevölkerungswachstums in den letzten Jahren zu klein, schreibt der Gemeinderat. Er rechnet mit Kosten von 975000 Franken. Diese sollen über die Spezial­finanzierung gedeckt werden.

Über das Budget und den Kredit für die Erweiterung des Wasserreservoirs entscheiden die Gisikoner an der Gemeindeversammlung vom 22. November im Zentrum Mühlehof. (red)


Leserkommentare

Anzeige: