Heikle Daten im Ökihof entsorgt

30. November 2017, 00:00

Ebikon Da ging etwas gründlich daneben: Statt die Patientenblätter im Schredder zu vernichten, hat eine private Pflegeorganisation diese stapelweise und lose in den Papiercontainer im Ebikoner Ökihof geschmissen. Das hat ein Leser unserer Zeitung entdeckt und seinen Augen nicht getraut: «Ich habe mein Altpapier im Container entsorgen wollen, da wurde ich auf die Blätter aufmerksam. Sie lagen griffbereit obenauf», sagte er und liess uns gleich einen Stapel zukommen.

Die Datenblätter geben Auskunft über Pflegeeinsätze, Bewerbungen, offene Debitorenrechnungen und Anträge für ­ärztliche Verordnungen. Konfrontiert mit den Dokumenten, sagt der Geschäftsführer des Unternehmens, der namentlich nicht genannt werden will: «Das ist eine Katastrophe, ich kann mir nicht vorstellen, wie das geschehen konnte.» Er fügt an: «Unsere sensiblen Daten werden alle geschreddert, dann von einer Spezialfirma abgeholt und entsorgt. Diese Unterlagen hätten das Büro nie verlassen dürfen.» Warum das dennoch geschehen ist, ist unklar. Dies will der Geschäftsführer nun abklären. «Meine Mitarbeiter sind sonst sehr zuverlässig. Ich entschuldige mich dafür und ­hoffe, dass es keinen Schaden angerichtet hat.» (sam)


Anzeige: