Hochhaus: Ab 30 Meter

08. November 2017, 00:00

Wie definiert man überhaupt ein «Hochhaus»? Ursprünglich waren damit Gebäude gemeint, die zu hoch für eine herkömmliche Feuer­wehrleiter (20 Meter) waren und daher spezielle Brandschutzvorkehrungen brauchten. Vor einigen Jahren wurde die «Hochhaus-Grenze» dann auf 25 Meter erhöht, und seit 2015 liegt sie in der Schweiz offiziell bei 30 Metern. Übrigens: Hohe Bauten sind keineswegs ein modernes Phänomen. Die Hälfte der zehn höchsten Gebäude in der Region Luzern sind historische Bauten: Alte Kirchen sowie der 52 Meter hohe Luegislandturm der Luzerner Museggmauer. (red)


Leserkommentare

Anzeige: