Meggen zählt 7000. Einwohner

BEVÖLKERUNG ⋅ Ende Juni konnte die Gemeinde Meggen ihren 7000. Einwohner begrüssen. Gefeiert wurde dabei erstmals mit dem neuen Schaumwein vom Meggenhorn.
14. Juli 2017, 00:00

«Wir dürfen heute gleichzeitig den 7000. Einwohner von Meggen und den ersten Schaumwein vom Meggenhorn feiern. Für die Gemeinde ist dies im doppelten Sinne ein spezielles Ereignis», sagt Gemeindepräsident Urs Brücker (GLP) anlässlich des Empfangs der zugezogenen Familie Käser-Meier. Die vierköpfige Familie hat ihren Wohnsitz Ende Juni von der Stadt Zürich nach Meggen verlegt. Berufsbedingt, wie Familienvater Nicolas Käser sagt: «Da ich jetzt als Centermanager im Pilatusmarkt arbeite, zogen ich und meine Frau es vor, in der Nähe zu wohnen.»

Dafür hätten sie sich in der ganzen Region umgesehen. Den Ausschlag für Meggen gab nebst Lage, Infrastruktur und Steuern vor allem die Wohnung, so Käser: «Sie hat einen grosszügigen Grundriss, eine tolle Aussicht auf See und Berge und ist nur etwa drei Minuten von der S-Bahn-­Station entfernt.» Und auch für die Kinder Yves und Zoë sei alles nah, etwa der Kinderspielplatz.

«Wir machen quasi Ferien in Meggen»

So richtig ortskundig seien sie in so kurzer Zeit noch nicht, sagt Käser. Doch das Wichtigste hätten sie auf ihren Streifzügen bereits entdeckt. Da der Familienvater bald zehn Tage Ferien hat, will er mit seiner Familie Meggen erkunden: «Wir machen quasi Ferien in Meggen.» Auf den Ruf Meggens angesprochen, nur für Schöne und Reiche Wohnraum zu haben, lacht Käser spontan und sagt: «Das hör ich jetzt zum ersten Mal. Abgesehen davon habe ich ja eine wunderschöne Frau und bezaubernde Kinder.»

Den Empfang von der Gemeinde habe die Familie als äusserst herzlich und imposant empfunden. Dass sie noch die Ehre hatten, als Erste vom Megger Schaumwein zu kosten, habe den Anlass noch spezieller gemacht. Und wie hat er geschmeckt? Als Schaumweinkenner möchte er sich nicht verstanden wissen, daher nur so viel: «Die Feier war an einem heiss-schwülen Tag und der Schaumwein eine willkommene Abkühlung.»

Bevölkerung soll massvoll wachsen

Noch im Jahr 1970 zählte die Gemeinde Meggen 3750 Einwohnerinnen und Einwohner. Heute sind es schon 7000. Und Meggen will weiterhin «massvoll wachsen»: Mit der Totalrevision im Jahr 2010 wurden Entwicklungsgebiete definiert und die Einfamilienhauszonen nicht mehr erweitert. So soll das Wachstum in den bestehenden Bauzonen erfolgen. Bis 2020 rechnet die Gemeinde mit einem jährlichen Anstieg von 50 bis 75 Einwohnern. Es sei ganz wichtig, dass das Wachstum in verkehrstechnisch geeigneten Quartieren stattfinde und dabei hohen raumplanerischen Ansprüchen genüge, erklärte der Gemeinderat anlässlich der kürzlichen Masterplan-Präsentation. Somit wird der Gemeinderat vom Verwalter zum Gestalter.

Sandra Monika Ziegler

sandra.ziegler@luzernerzeitung.ch


Leserkommentare

Anzeige: