Schulhaus wird im Herbst vorübergehend geschlossen

14. Juni 2017, 00:00

Horw Seit Anfang Jahr wird das Schulhaus Spitz in Horw einer umfassenden Renovation unterzogen. Diese erfolgte bisher bei laufendem Schulbetrieb. Nun zeigt sich, dass das Schulhaus für die weiteren Bauarbeiten doch vorübergehend geschlossen werden muss. Grund ist, dass im Wandverputz Asbestspuren gefunden wurden. Dies macht ­zusätzliche Sanierungsmass­nahmen nötig, die in der Zeit ­zwischen Herbstferien und Weihnachten realisiert werden sollen. Während dieser Zeit werden die Schüler des Schulhauses Spitz in einem Provisorium an der Schulhausstrasse 12 unterrichtet. Dort ist zurzeit die Oberstufe untergebracht.

Die schadstoffhaltigen Wände stellen für Schüler und Lehrpersonen keine Gefahr dar, solange der Verputz nicht beschädigt oder bearbeitet wird. Ursprünglich waren denn auch keine Arbeiten am Verputz geplant. Die Gemeinde hat nun aber entschieden, die Gelegenheit zu nutzen, um das Schulhaus vollständig schadstofffrei zu machen. Die Mehrkosten belaufen sich auf 800000 Franken. (red)


Leserkommentare

Anzeige: