70000 Passwörter gestohlen

06. Dezember 2017, 00:00

Internet Erneut haben Unbekannte 70000 Zugangsdaten zu Internetdiensten gestohlen. Die Melde- und Analysestelle Informationssicherung des Bundes (Melani) hat die Liste mit den Logins und Passwörtern aus einer vertraulichen Quelle erhalten. Melani rät Personen und Unternehmen, auf der Webseite www.checktool.ch zu überprüfen, ob sie betroffen sind. Sollte ein Konto geknackt worden sein, gibt das Programm eine Meldung aus. Für diesen Fall rät die Bundesstelle, umgehend das Passwort sämtlicher Onlinekonten, die mit der betroffenen E-Mail-Adresse respektive dem Benutzernamen verknüpft sind, zu ändern. Die Bundesstelle empfiehlt zudem, alle in den Mail-Kontakten aufgeführten Personen darüber zu informieren, dass sie beim Empfang von E-Mails mit dem betroffenen Absender vorsichtig sein und im Zweifelsfall rückfragen sollten. Zudem sollten vom Datendiebstahl betroffene Internetbenutzer in den kommenden Wochen jegliche Art von Kontoauszügen und Kreditkartenabrechnungen auf Unregelmässigkeiten überprüfen. Im vergangenen August war bereits der Diebstahl von 21000 Zugangsdaten bekannt geworden. Auch damals bot Melani einen einfachen Online-Test an, um zu überprüfen, ob die eigene E-Mail-Adresse betroffen ist. (sda)


Anzeige: