Mehr Kontingente für Drittstaaten

24. November 2016, 00:00

Wirtschaft Als Reaktion auf die Masseneinwanderungsinitiative hatte der Bundesrat die Kontingente für Erwerbstätige aus Drittstaaten ab 2015 gekürzt. Der Wirtschaft drohten daraufhin die Spezialisten auszugehen. Ab 2017 wird das Kontingent daher wieder aufgestockt. Das hatte der Bundesrat schon im Oktober angekündigt. Gestern beschloss er nun definitiv, die Höchstzahlen für gut qualifizierte Arbeitskräfte aus Ländern ausserhalb der EU/Efta um insgesamt 1000 zu erhöhen. Damit stehen nächstes Jahr 3000 Aufenthaltsbewilligungen (B) und 4500 Kurzaufenthaltsbewilligungen (L) zur Verfügung. In den letzten Jahren waren es in beiden Kategorien je 500 weniger gewesen. Weitere 1000 Bewilligungen stehen 2017 als Reserve zur Verfügung. (sda)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: