Neuer Urnengang zur Raumplanung

02. Dezember 2016, 00:00

Zersiedelung Die Schweizer Stimmberechtigten werden sich ein weiteres Mal zur Raumplanung äussern können. Die Zersiedelungsinitiative der Jungen Grünen ist mit 113 216 gültigen Unterschriften offiziell zu Stande gekommen. Dies teilte die Bundeskanzlei gestern mit. Das im April 2015 lancierte Volksbegehren «Zersiedelung stoppen – für eine nachhaltige Siedlungsentwicklung» hatten die Initianten im Oktober bei der Bundeskanzlei eingereicht.

Die Initiative verlangt, dass Neueinzonungen von Bauland zukünftig kompensiert werden müssen. Dies schaffe einen wichtigen Anreiz, das vorhandene Bauland auch effizient zu nutzen, anstatt immer mehr Grünland zu verbauen, so die Begründung der Initianten. (sda)


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: