AKW-Stilllegung teurer als geplant

13. April 2018, 00:00

Energie Die Stilllegung der Atomkraftwerke kostet über eine Milliarde Franken mehr als beantragt. Das Uvek hat die Gesamtkosten nun auf 24,581 Milliarden Franken festgelegt. Die AKW-­Betreiber reagieren mit Unverständnis. Der Branchenverband bezeichnete den Entscheid als schwer nachvollziehbar. Das Uvek habe in den Bereichen Abgeltungen, Kombilager und Grüne Wiese «systematisch» das höchstmögliche Szenario angenommen. Diese Bewertung sei politisch motiviert und technisch kaum begründbar. Die Energiestiftung hingegen begrüsste die Verfügung des Uvek. (sda)


Anzeige: