Asylzahlen stabil

12. September 2017, 00:00

Die Zahl der Asylgesuche ist im August stabil geblieben. Mit 1690 liegt sie auf dem Niveau des Vormonats. Mit minus 62 markant weniger Asylsuchende kamen aus Eritrea. Eritrea führte aber mit 260 Gesuchen weiter die Rangliste der Herkunftsländer an, gefolgt von Syrien mit 125 Gesuchen (minus 35), Somalia mit 118 Gesuchen, Afghanistan mit 102 Gesuchen, der Türkei mit 91 Gesuchen und Sri Lanka mit 85 Gesuchen. Im Vergleich zum Vorjahr kamen deutlich weniger Menschen. Damals gab es 2443 Gesuche. Der Rückgang belief sich gemäss Berechnungen des Bundes auf über 30 Prozent. Das Staatssekretariat für Migration erledigte im August 2330 Asylgesuche. 550 Personen erhielten Asyl, 654 wurden vorläufig aufgenommen. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: