Kunterbund

Cassis zögert auch beim Blumensofa

13. Januar 2018, 00:00

Mit dem «Sofa der Nation», einem geblümten Polstermöbel in der Stube, hat Ignazio Cassis vor seiner Wahl viel Häme geerntet. Diese Woche liess sich der Bundesrat nun eine neue Couch liefern, wie er den «Schaffhauser Nachrichten» verriet. Allerdings ziert sie nur Cassis’ Büro in Bern, das Blumensofa steht unverändert zu Hause in Montagnola. Entweder hat Aussenminister Cassis den Reset-Knopf noch nicht gefunden – oder er traut sich nicht, ihn zu drücken. (ffe)

Für das Schweizer Militär, das teilte ein Sprecher gestern mit, hat der Trump-Besuch in Davos keine Auswirkungen. Bisher seien von den Sicherheitsverantwortlichen keine neuen Aufträge eingetroffen. Das erstaunt, denn eigentlich liegt doch auf der Hand: Für den Schutz des mächtigsten Mannes der Welt braucht es nichts weniger als die beste ­Armee. (dow)


Anzeige: