Dialog mit Eritrea vertiefen

13. Oktober 2017, 00:00

Entwicklungshilfe Die Schweiz unterstützt seit Anfang Oktober zwei Berufsbildungsprojekte in Eritrea. Das Engagement soll dazu beitragen, die Zukunftsperspektiven junger Menschen im Land zu verbessern. Beim ersten Projekt geht es um eine Berufsschule in der Hafenstadt Massaua. Die Lehrkräfte, die in Unternehmen der Region angestellt sind, schulen Arbeiter. Mit dem zweiten Projekt wird ein Bildungsprogramm unterstützt, das Berufsschulen in mehreren Regionen fördert. Diese bieten jungen Menschen aus benachteiligten Bevölkerungsgruppen die Möglichkeit, einen Beruf zu erlernen. Mit ihrem Engagement kann die Schweiz den zwischenstaatlichen Dialog zu verschiedenen Themen vertiefen. Das Aussendepartement hofft, dass sich die Zusammenarbeit mit den eritreischen Behörden schrittweise verbessern wird. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: